6.11.20

Bevor der Tag mich in seine Fänge nimmt
dieser Morgen, der alles verspricht

der aus dem Nebel aufsteigt, wie eine Vision
ähnlich dem schwarzem Negativ von früher
im Entwicklerbad
aus dem sich langsam die Konturen schälen

eine weiche Umarmung – pudrig und zart
die der Seele schmeichelt
und eine Weile die Zeit vergessen lässt
um  danach kraftvoll und gestärkt
in den Tag hinein zu gleiten
den Kopf übervoll mit gutgelaunten Ideen

dieser Morgen, der alles verspricht
bevor der Tag mich in seine Fänge nimmt



Herz-Notes(2)

Weißt du , ich trage seit Tagen eine Vision vor meinem inneren Auge spazieren. Ich sehe ein Fenster. Seine Flügel öffnen sich nach außen. Ich stoße sie ohne Kampf auf, um in das Wesen der Dinge vorzudringen, um sie besser zu verstehen. Mir wächst ein Wald entgegen.
Was nützen mir Wände, die Gucklöcher gleich Schießscharten tragen, an denen ich mich nicht empor hangeln, in die ich nicht hinein kriechen kann, um mich einzunisten? Entschlüsseln kann ich die Hieroglyphen nur, wenn ich mich einniste, wenn ich behutsam und mit Vorsicht – es soll ja nichts zerstört werden -zum innen Kern vordringe, für den diese Zeichen stehen, den sie schützen.