Die Stille hinter den Worten des Dichters Rainer Maria Rilke

Die Stille finden hinter den Worten
wenn sie gefallen sind und nachhallen
wenn ihr Ton nur noch flüstert
und tief innen Nachbeben beginnt
eine Saite angezupft schwingt mit
und klingt zum ersten Mal.

Blütensthaub

Rilkes Poesie eignet sich für Erkundungen der besonderen Art. Man muss nicht weit wegfahren und viel Geld ausgeben und hat doch, wenn man sich einlässt, großen inneren Gewinnn. Die Quelle scheint unerschöpflich zu sein. Man muss es nur probieren. Dann kann man immer wieder neue Aspekte entdecken. Einer dieser fruchtbaren Aspekte ist neben den bekannten Rilke- Themen wie „Engel“ und „Rose“ die Stille-Erfahrung, aus der die Poesie Rilkes schöpft. Was davon teilt Rilke mit? Er ist ja der Dichter der Sehnsucht.- lyrikrilke

Ursprünglichen Post anzeigen