Brot

Brot gegessen, aus vollem Korn
gestern frisch gebacken
mit dem Duft  in der Nase
jeden einzelnen Krümel geschmeckt
satt geworden
satt…
genährt
ruhig der innere Raum
still das ruhelose Tier
kein Knurren mehr
kein Wollen
einfach genug
das Sattsein genießen
und DANKE sagen
von ganzen Herzen
aus tiefster Seele

nicht jeder ist satt
und wenn dann
das Tier kommt
und immer größer wird
wenn es sich in die Eingeweide krallt
und an ihnen zerrt
wenn es zornig werden lässt
oder gebeugt und müde
wohin gehen mit den leeren Händen?
das Tier  lässt nicht
gibt keine Ruhe
es frisst dich auf
langsam übernimmt es die Macht
wird Herr  über dich
bis nichts mehr von dir übrig ist

Vogel- Radau

Tschilp, tschilp
der übermütige Spatz purzelt vom Vogelhausrand.
Es schwankt!
Im Anflug die Amsel dreht ab.
Den Wirbel nutzt die emsige Meise
Punktgenaue Landung mitten im Futter.
Den Schnabel schon aufgesperrt
schnappt sie nach einem Korn und ist wieder weg
Tschilp, tschilp
zwei übermütige Spatzen
sammeln vom Boden was runter fiel