Wurzeln 13

Großmutterhaus (1)

Das alte Haus, der Bauernhof meiner Großmutter, ist ein Geschichtenhaus und auch wenn es inzwischen abgerissen ist, bleibt es in meiner Erinnerung intakt. Ich kann es begehen, die Räume besuchen, vor den verbotenen Türen stehen, mich vor dem alten Gewölbekeller gruseln oder den Geschichten darin nachspüren. Es ist wie ein sicheres Gehäuse in meinem Inneren verankert. Es steht mir jederzeit offen, damit ich Schätze bergen, Wurzeln erforschen und Geschichten erinnern kann.
Das Haus hatte schon eine Geschichte, bevor ich geboren wurde, gespeichert darin auch ein Stück Familiengeschichte über gute und in schlechte Jahre. Die ersten sieben Jahre meines Lebens durfte ich dort mit Großmutter, Eltern, Geschwistern, Tanten und Onkeln leben. Diese Kindheit hat mich fürs Leben geprägt.

Zuhause

Ein Haus ist nicht nur ein Gehäuse
dass sich wie eine dicke Haut schützend um Menschen schließt
-ihre Gemeinschaft darin einschließt –
ist Zeitzeugnis, Spurenbehältnis, Schlüsselkasten
hält Erinnerung fest, Emotionen, Gerüche und Klangfarben
gelebte Geschichte von Schicksalsgemeinschaften
archeologischeche Fundgrube gelebter Jahre
wenn jemand geht, bleibt ein Duft zurück.
der noch lange  in den Räumen  hängt
ein Haus ist zur Essenz verdichtet Zeitsubstanz in der Gezeitenströmung
geprägt von denen, die darin (über)leb(t)en

23.2.14_1