Unentschieden….

Seit Tagen steht er in der Ecke vom Flur und lächelt mich unentwegt mit seinem Smilie-Face an:
„Sieh mich an, ich hab was zu erzählen.“
Und ich ignoriere den sonnengelben Regenschirm, weil in der Ecke gegenüber die blaue Stunde wartet und um Aufmerksamkeit bittet. Was soll ich nur machen? Ein Dialog zwischen beiden oder zu dritt, wäre vielleicht keine schlechte Idee. Oder soll ich sie doch lieber getrennte Wege gehen lassen?

Ich kann mich nicht entscheiden, noch nicht, aber sie gehen mir auch nicht aus dem Sinn, die beiden. Ich schiebe nur anderes, scheinbar Wichtigeres vor.
Es ist Zeit, wieder zu beginnen Fragmente zu schreiben, denn aus denen besteht das Leben, und sie lassen dem Leser in der Regel genug Raum, um selbst weiter zu denken.

Zum Glück liegt ein langes Pfingstwochenende vor mir, im Garten des Bloghauses blühen Pfingstrosen, erste Rosen betören mit ihrem Duft.

Inspiration reichlich!