Sonntagmorgen im Herbst

Es ist still in meinem Raum. Durch das weit geöffnete Fenster strömt frische Luft herein. Spatzen schilpen, Vögel geckern. Der Himmel ist blass. Um so mehr leuchtet mein wilder Apfelbaum im herbstlichen Rot.
6.9.2014Ein Sonntagmorgen im frühen Herbst, FRIEDEN.
Die Sonne noch hinter den aufgelockerten Wolken, bricht sich Bahn. Der Tag verspricht nichts. Ich verspreche dem Tag nichts. So sind wir im Einklang, der Tag und ich. Still und sanft fließen die Gedanken in langen Wellen in die verinnenden Minuten. Alles hat Zeit und keine Eile.
Welches Geheimnis der Tag verbirgt werde ich heute Abend wissen.