EIN STILLER MOMENT

Der Herbst ist über dem Land
streut Blattteppiche üppig
auf den Asphalt
es wirbelt, weht und stürmt

Licht streichelt das rote Blatt
es funkelt wie ein Rubin
während Wildgänse fliegen
und im Dreiklang singen
hüllt unter dem gefiederten Baum
Gelb friedlich alles ein

bevor ich heute schlafen gehe…..

ein Ton, der plötzlich aus dem Nichts erschallt
ein Klang, der schwingt wie ein aufgeregtes Band
vom Wind getragen, ein Gesang
die Taube stolziert gurrend über Asphalt
„Ist den schon Frühling“ fragt die Wolke am Himmel
und hinten im Garten ein Gast, der überraschend kommt
ein Giebel mit Haus und Fenster nach vorne
hinter Gardinen die Frau, die schaut und schaut

und still staunt

über den Ton, der plötzlich aus dem Nichts erschallte