Storrytelling und der magische Begleiter (1)

Neben dem Wurzelprojekt, das ich mir selbst für dieses Jahr vorgenommen habe, entschloss ich mich zur Teilnahme an einem Online-Workshop zum Thema Storrytelling und Naturverbundenheit. Ich spiele schon lange mit dem Gedanken, etwas über das direkte Erzählen zu lernen. Hab mich aber nie so richtig getraut. Es hat Spaß gemacht. Insgesamt gibt es drei Abende und dazwischen Übungen. Die erste Aufgabe war, einen magischen Begleiter in der Natur zu finden, der mich beim Storytelling unterstützt. Also bin ich gestern mit dem Fahrrad in den naheliegenden Park gefahren und habe mich umgeschaut.

Erste Erfahrung:
der Park wird zum Erzählraum und ich sehe ihn mit ganz anderen Augen. Es gibt interessante Pflanzengemeinschaften, aber auch Naturskulpturen, an denen ich bisher achtlos vorbei gefahren bin. Plötzlich ist der Park mit beseelten Wesen belebt, und das nur, weil mein Blick ein anderer ist.

Ich habe meinen magischen Begleiter gefunden und versuche gerade, Freundschaft mit ihm zu schließen. Er gibt sich verschlossen, was möglicherweise auch an der Jahreszeit liegt. Der Baum gehört zu einer Vierergruppe gleicher Bäume, die in unmittelbarer Nahe zueinander stehen. Ich habe noch nicht heraus gefunden, um welche Baumart es sich handelt. Vor Jahren sah ich an dem Platz mal Mispeln. Es könnte sich also um Mispeln handeln. Die grobe Beschreibung von Wikipedia passt, allerdings haben die Bäume ja keine Blätter mehr, und auch die Knospen sind noch nicht verdickt. Die Blätter am Boden sind verrottet. Ich habe dem Baum ein Gastgeschenk mitgebracht. Aus alten Kalenderblättern- wie gut, dass ich schöne Kalender immer verwahre – faltete ich Umschläge, in die ich ein Gedicht steckte, gestern eins von Hilde Domin und heute eins von Sarah Kirsch. Danach band ich mit bunten Fäden alles schön zusammen. Zwei Briefe hängen schon im Baum. Sieht sehr dekorativ aus, beinahe schon Landart.

Heute fand ich bei den Bäumen ein Stück Holz. Es sieht aus wie eine Wieselmaus. Ich habe es mitgenommen und werde es erst einmal auf der Fensterbank trocknen lassen. Ich glaube, es wird mir einiges erzählen, vielleicht sogar über meinen noch so unnahbaren Freund.

2. Erfahrung
Da spricht sehr Vieles zu mir, ich muss nur warten und lauschen. Aber eigentlich wusste ich das schon, hatte es nur zwischenzeitlich vergessen.

2 Gedanken zu “Storrytelling und der magische Begleiter (1)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s