12.11.20

Beinahe kahl nun der Baum vor meiner Tür
der Taubenbaum und das Nest darin
dass sich allmählich auflöst
 und beinahe verschwindet im Geäst
von roten Früchten träumend
torkeln die letzten Blätter im Wind
bald fallen auch sie und werden zu Erde
sie strafen den Himmel Lügen
der trügerisch blau über allem hängt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s