Selbstbildnis 8

Ein guter Grund

Wenn es mir richtig mies geht, wenn alle Flaggen innerlich auf Halbmast stehen, wenn ein Weg mal wieder in einer Sackgasse gelandet ist, ich mich – zum wievielten Mal eigentlich? – im Kreis drehe und nicht vorwärts komme, wenn die Stimmen in mir so schrill und laut werden, dass ich meine eigenen Gedanken nicht mehr verstehe, dann ….
….grabe ich mich in die Tiefe meiner Textlandschaft und werde fündig. Plötzlich verstehe ich meine Gedanken wieder, weil die Stimmen nur noch flüstern. Ich hüpfe aus dem Kreisen und komme einen Schritt weiter. Die Sackgasse entpuppt sich als Refugium, ich hisse die Fahnen und die Stimmung wechselt von grau auf bunt.

Alleine dieses Resultat befriedigt mich enorm, ganz gleich wer, wann und weshalb, auf meine Texte stößt und sich von ihnen berühren lässt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s