Und auch andere schauten gestern zum Mond hoch…: Mein kunterbuntes Bloghaus

Ein Lächeln fliegt durch die Nacht. Es streift den Mond und kitzelt die Sterne. Es setzt sich auf eine Wolke und schaut von oben hinunter auf das Paar, auf einer Bank am Fluss, dass sich gerade findet unter dem vollen Mond. Ein Licht brennt noch im bunten Haus. Eine Frau mit weißem Haar steht dort und reist zurück in eine ganz andere Zeit. Auch sie lächelt und erblüht. Jahre treift sie ab, wie ein zu graues Gewand.

Tempest

Das wünschte ich auch. Noch ein Mal dieser Blick, noch ein Mal dieses Lächeln, noch ein Mal dieser Kuss. Nur noch ein Mal dieses Begehren. Nur noch ein Mal. Und ich wäre im Himmel.

Ach würdest du einmal noch, nur ein einziges Mal, dein Auge auf mir ruhen lassen, wohlwollend und mit diesem besonderen Lächeln im Mundwinkel, mit dem Hauch des Begehrens, ich würde dahin schmelzen, den Fast-Vollmond anheulen, und der Wein im Glas, der wäre so weich und warm, so fruchtig.. – nach deinen Lippen würde mich verlangen wie nach einer reifen, saftigen Frucht.

über GEDANKEN ZU „skizze (23)“ | Mein kunterbuntes Bloghaus

Ursprünglichen Post anzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s