Ferien und Sommer, blauer Himmel, Ruhe und Zauber!

Bei Seerosen denke ich an dich, Wilhelm, Mummeln nanntest du sie. Du erzähltest vom Mummelsee im Wald. Ich erzähle was von einem zauberhaften Ort. Ein magischer Weiher, ein interessantes Biotop, etwas abgelegen und nicht einsehbar. Der ideale Ort, um sich zu versenken. Im Augenblick weile ich in der Vulkaneifel. Jeden Morgen ziehe ich mit meiner Freundin Anne zum Weiher. Wir machen Qigong und nennen das Wasser inzwischenchen Qigong-Tempel. Es gibt den Sumpftümpel mit gelben Seerosen und den großen hellen Weiher mit den weißen Seerosen., an dem eine Vielzahl unterschiedlicher Libellen zuhause ist. Kaulquappen schlängeln ebenso wie kleine silberne Wasserschlangen. Wasserläufer, wohin das Auge schaut und mindestens drei Schwärme von Goldfischen. Heute Morgen sah ich zwei Reiher fliegen. Die Fische formieren sich zu einer Art Prozession. Beinahe will es mir so scheinen, als würden sie von der wunderbaren Energie angezogen, die das Qigong zwischen Weiher und uns entstehen lässt. Ein wunderschöner Klangteppich ist um uns herum ausgebreitet. Seinen Grundton erhält er von den schützenden Bäumen im Rund, in denen der Wind säuselt, wispert, seufzt und atmet. Wir spüren tiefen Frieden und Schutz, wenn wir den Ort wieder verlassen.

 

Fotos folgen demnächst!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s