gleisarbeiten

ich schreibe gerne notizen, am liebsten täglich und immer, wenn ich gerade lust zum schreiben habe und nichts konkretes auftaucht. heute zum beispiel begleiten mich schon den ganzen tag begrifflichkeiten wie: bahngleis, stellwerk, nebengleis, gleisanlage, bahnhof – verstehe nur bahnhof – „herr schaffner, herr schaffner, wo bitte geht´s nach nirgendwo?
ich wünsche mir ein nebengleis in einer sackgasse. da stört mich keiner, und ich kann ungestört denken oder meditieren. selbst, wenn ich schreie, hört es keiner. statt mich selbst wie rumpelstilzchen zu zerreißen, könnte ich die ganzen inneren mosaiksteinchen zusammensetzen. niemand dort, den ich stören kann, der sich an mir stört.
„junge frau, nach nirgendwo kommt man hier nicht, alles führt irgendwohin.“
zu einer kreuzung, einem stellwerk, einer stadt, einem abgelegenen bahnhof einem dorf, in die pampa von hundertshausen.
in luft auflösen wäre eine alternative, aber dann gibts mich ja nicht mehr.

8 Gedanken zu “gleisarbeiten

  1. Nebengleis im Sackbahnhof gefällt mir sehr gut. Jeder und jede sollte eins haben ..wo es sich ungestört sitzen lässt.
    Ich würde da den Wolken beim Ziehen zuschauen.. und niemand würd fragen.. was machst denn du da? Seufz… Ein Bild zum Thema malen und sich zu Hause aufhängen…könnte man..
    lieben Gruss S.

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s