NUANCEN VON GRAU

Die Dunkelheit hatte sich schnell im Haus ausgebreitet. Marie saß in ihrem Sessel, die Knie unter das Kinn gezogen und versuchte zu sehen. Die Dunkelheit ist nicht tiefschwarz, dachte sie bei sich, denn sie sah viele Nuancen von Grau. Je intensiver sie schaute, je mehr sich ihre Augen schärften, um so mehr sah sie: hier ein schüchternes Blau; dort ein vorwitziges Rot; Rahmen, die Bilder an den Wänden zusammenhielten, schälten sich aus dem Grau. Und noch mehr geschah: sie hörte viele kleine Geräusche, die sonst an ihrem Bewusstsein vorbei liefen: das Tröpfeln der Heizung; ein Auto, dass vor dem Nachbarhaus hielt; ein Hauch von Lachen aus der Welt draußen.

Ein Gedanke zu “NUANCEN VON GRAU

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s