so weit wie das meer


neufassung

herznah umschließt uns sanftes schweigen
räume öffnen tür und tor
seelenweit segeln wir
auf verwunschenen küssen
zu neuen horizonten
haut ist wie strand und sand
dem spiel von gezeiten
und berührung ausgesetzt

bist du ich – und ich du
sind wir, eins
bis nacht die lichter löscht
und uns entzweit

Ein Gedanke zu “so weit wie das meer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s